Wir stehen Ihnen jederzeit zur Seite




Schließzylinder – das Herzstück unserer Schlösser

Der übliche Weg für einen Einbrecher führt durch die Haustüre, genauer über das Schließsystem. Oftmals wird bei Einbruchsversuchen hierfür gewöhnliches Werkzeug eingesetzt. Mit einer Bohrmaschine oder einem Akkuschrauber rückt der Einbrecher dem Schloss zu Leibe und versucht so, den Zylinder zu beschädigen, zu verschieben oder gar aus der Tür herauszubrechen. Dem kann man schon mit kleinen Verstärkungen entgegenwirken: Mithilfe von gehärteten Stahlstiften und Zylinderkernen wird der Schlosszylinder von innen heraus verstärkt. Dadurch wiederum wird das Aufbohren deutlich erschwert.

Funktionsprinzip

Beim Verriegeln der Tür setzt sich ein komplexer Mechanismus in Bewegung: Um einen Profilzylinder zu bedienen, muss der passende – üblicherweise ein einzigartiger – Schlüssel in das Schlüsselloch gesteckt werden, welches in der Fachsprache Schlüsselkanal genannt wird. Anschließend wird die Schließnase, ein kompakter und beweglicher Bolzen in der Mitte des Zylinders, durch eine Drehbewegung des Schlüssels gedreht. Der Bolzen bewegt sich zur Seite und verankert so die Tür mit dem Türrahmen. Nur wenn der richtige Schlüssel im Schloss steckt, bewegen sich im Zylinder sogenannte Zuhaltungsstifte, welche wiederum die Bewegung des Bolzens ermöglichen. Kleine Maßnahmen mit großer Wirkung.

Der passende Zylinder für Ihre Türe

Wenn man sich eine Haustüre mit niedriger Widerstandsklasse anschaut, genauer den Zylinder, fällt oft auf, dass dieser etwas übersteht, weil er schlicht und ergreifend einfach zu lang ist. Dies ist ein Sicherheitsproblem, da diese Zylinder Werkzeuge wie Zangen eine große Angriffsfläche bieten.

Lassen Sie Ihre Tür also am besten vom Fachmann zusammenstellen, er weiß, welcher Zylinder der Richtige ist und wie man ihn zum Beispiel durch einen Schutzbeschlag mit sogenanntem Kernziehschutz sichern kann.

Schutz mit Patent

Manche Schlüsselkanäle und Schlüsselprofile sind so generisch, dass es ein Leichtes ist, eine Schlüssel­fälschung anzufertigen oder sie mit einer Art Generalschlüssel zu öffnen.

Dies vermeidet man am besten mit einem Schließzylinder, dessen Schlüsselprofil unter einem bestimmten Patent- oder Markenschutz steht. Schließzylinder mit markenrechtlich geschütztem Schlüsselprofil sind nicht im freien Handel erhältlich. Folglich dürfen Schlüsseldienste ohne entsprechende Autorisierung nicht einfach einen Schlüssel nachmachen oder beim Hersteller einen passenden Rohling anfordern.

Nur so sicher wie das schwächste Element

Ein guter Profilzylinder ist eine wichtige Voraussetzung für einen starken Einbruchschutz. Allerdings hilft Ihnen selbst der stärkste Zylinder nicht viel, wenn der Einbrecher mit einem Hammer einfach durch eine schwache Holztür brechen könnte. Wichtig ist, dass eben nicht nur ein kleiner Teil der Tür entsprechend gesichert wird, sondern dass die Tür flächendeckend schützt. Zusatzschlösser und Schutzbeschläge können Ihre Türe auch an anderen Schwachstellen verstärken.

Einbruchschutz ist ein brisantes Thema, das Fachwissen erfordert.

Kontaktieren Sie deswegen Ihren ELEMENTARES Fachberater, um auch für Ihr Schloss den richtigen Zylinder zu finden. Er wird Ihnen beratend zur Seite stehen – denn beim Schutz sollte man immer Profis zu Rate ziehen.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder zur Vereinbarung einer persönlichen Beratung: